Christian Bouillon

Dozent für Praktische Theologie

christian.bouillon@the.feg.de

1991-1993 Studium an der Fachhochschule für Finanzen (NRW). Abschluss als Diplom-Finanzwirt
1993-1997 Berufstätigkeit als Dipl. Finanzwirt für die Finanzverwaltung
1997-2002 Studium der Evangelischen Theologie am Theologischen Seminar Ewersbach
2002-2008 Pastor der Freien evangelischen Gemeinde Wuppertal-Vohwinkel
2008 Zertifizierung zum Seelsorger nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie (DGfP)
seit 2008 Dozent für Praktische Theologie an der Theologischen Hochschule Ewersbach (Vollzeitdozentur)
2011-2013 Promotionsstudium Evangelischer Theologie an der Philipps-Universität Marburg zum Erwerb der Zulassung zur Promotion
2014 Annahme als Doktorand der Philipps-Universität Marburg im Fachbereich Praktische Theologie
2016 Bewerbung auf die Professur für Praktische Theologie an der Theologischen Hochschule Ewersbach
2016 Erfolgreiches Bewerbungsverfahren auf die Professur für Praktische Theologie (Listenplatz1)
2016 Berufung durch den Ständigen Ausschuss des Bundestages Freier evangelischer Gemeinde auf die Professur für Praktische Theologie an der Theologischen Hochschule Ewersbach (unter Vorbehalt des erfolgreichen Abschlusses des Promotionsverfahrens)
Veröffentlichungen

Aufsätze und Beiträge zu Sammelwerken

  • Theologische Ausbildung für die pastorale Berufspraxis. Praktisch- theologische Überlegungen zum Kompetenzbegriff, in: Lernen – Begegnen – Senden. 100 Jahre Theologische Hochschule Ewersbach, Wilfrid Haubeck und Michael Schröder (Hg.), Witten 2012, 101-118.
  • Kompetenzorientierung für den evangelischen Pfarrberuf, in: Berufen, beauftragt, gebildet − Pastorales Selbstverständnis im Gespräch. Interdisziplinäre und ökumenische Perspektiven, Biblisch-Theologische Studien Band 131, Markus Iff und Andreas Heiser (Hg.), Neukirchen- Vluyn 2012, 127–148.
  • Der Pastorenberuf im Bund Freier evangelischer Gemeinden auf der Schwelle zwischen traditioneller Rückbindung und gesellschaftsrelevanter Ausrichtung, in: Burnout-Handreichung für Gemeinden im Bund-FeG, Witten 2013, 23-25.
  • Theologie studieren als ganze Person. Exemplarische Darstellung einer Konzeption zur Persönlichkeitsbildung im Theologiestudium, in: Making Mission from the Model of Christ. Theological and Ecumenical Education, ed. by Aurel Pavel/Daniel Buda/Ciprian Iulian Toroczkai, Sibiu 2015.
  • Bildungstheoretische Reflexion der Förderung der Persönlichkeitsbildung durch die Studiengänge der Theologischen Hochschule Ewersbach, in: Christian Bouillon, Andreas Heiser, Markus Iff (Hg.), Person, Identität und theologische Bildung, Stuttgart 2016 [im Druck]

Sonstiges

  • Die Akte Kain und Abel, Predigt über Genesis 4, 1-16; in: Theologisches Gespräch 33, 2009, 139-143
  • Burnout-Handreichung für Gemeinden im Bund-FeG, Witten 2013 mit einem Beitrag von Christian Bouillon: Der Pastorenberuf im Bund Freier evangelischer Gemeinden auf der Schwelle zwischen traditioneller Rückbindung und gesellschaftsrelevanter Ausrichtung, in: Burnout- Handreichung für Gemeinden im Bund-FeG, Witten 2013, 23-25.
    [collapse]
Wissenschaftliche Rezensionen
  • Dirk Kellner, Charisma als Grundbegriff Praktischer Theologie. Die Bedeutung der Charismenlehre für die Pastoraltheologie und die Lehre vom Gemeindeaufbau, Theologischer Verlag Zürich 2011, in: Theologisches Gespräch 34, 2013, Heft 3, 56–58.
  • Ralf Dziewas, Sebastian Gräbe, Andrea Klimt (Hg.), Nah bei den Menschen. Impulse für Gemeindetheologie, Gemeindeleitung und Seelsorge, Festschrift für Olaf Kormannshaus zum 65. Geburtstag, Kassel 2015, in: Theologisches Gespräch 34, 2016, Heft 4, 56–58.
    [collapse]
Mit-Herausgeberschaften
  • Person, Identität und theologische Bildung, mit Beiträgen von Jürgen van Oorschot, Jens Schröter, Peter Gemeinhardt, Andreas Heiser, Markus Buntfuß, Markus Iff, Cornelia Richter, Ulrike Wagner-Rau, Gabriele Metzner und Christian Bouillon, hg. v. Christian Bouillon/Andreas Heiser/Markus Iff, Stuttgart 2016 [im Druck].
  • Spiritualität und Theologische Ausbildung, mit Beiträgen von Holger Eschmann, Achim Härtner, Volker Spangenberg, Wolfgang Heinrichs, Ingo Scharwächter, Christoph Barnbrock, Sabine Hermisson und Michael Schröder, hg. v. Christian Bouillon/Holger Eschmann/Andreas Heiser, Göttingen 2016 [in Vorbereitung].
    [collapse]
Forschungsprojekte
  1. Kompetenztheorie (Dissertationsprojekt):
    Kompetenz – Grundlagentheoretische Analyse einer Steuerungsgröße theologischer Ausbildung zum evangelischen Pfarrberuf.
    Der Kompetenzbegriff befindet sich gegenwärtig insbesondere in der Pädagogik, der Psychologie und der Soziologie in einer diskursiven Hausse. Obwohl der Begriff als Steuerungskategorie in den Konzeptionen zur theologischen Ausbildung erscheint, wird bislang nicht deutlich, wie die Konzeptionen zur Theologische Ausbildung an den Kompetenzdiskurs der Referenzwissenschaften anschließen. Die grundlagentheoretische Arbeit bietet eine kritische Untersuchung zum Kompetenzbegriff sowie theologische Reflexionen dieser prekären Bildungskategorie. Auf dieser Grundlage wird eine Modifikation gegenwärtiger Kompetenzorientierung der theologischen Ausbildung und des evangelischen Pfarrberufs entwickelt.
  2. Professionstheoretische Forschung zum freikirchlichen Pastorenberuf
    2.1 Planung und Durchführung eines wissenschaftliches Symposium November 2011. Thema: Erforschung der Entwicklung und Analyse des Bezugsrahmens eines freikirchlichen Pastorenverständnisses in ökumenischer Perspektive.
    2.2 Planung und Durchführung eines interdisziplinären Forschungssymposiums im November 2014. Thema: Der Beitrag theologischer Bildung zu Bildungsprozessen pastoraler Identität.
    2.3 Entwicklung einer Kompetenzmatrix für den pastoralen Beruf in der Freikirche.
  3. Konfessionelle Seelsorge in Unternehmen
    [collapse]
Mitgliedschaften

seit 2008 Mitglied im Arbeitskreis Seelsorge des Bundes Freier evangelischer Gemeinden
seit 2011 Mitglied im Oberseminar Praktische Theologie an der Philipps-Universität Marburg unter Leitung von Prof. Dr Ulrike Wagner-Rau, Prof. Dr. Bernhard Dressler, Prof. Dr. Thomas Erne und Prof. Dr. Marcell Saß
seit 2016 Mitglied in der Internationalen Gesellschaft für Gesundheit und Spiritualität (www.iggs-online.org)

[collapse]
Transferleistungen
  • (2012) Vortrag Pastorenkonvent in Koblenz zum Thema „Seelsorge für Partnerschaft und Ehe“.
  • (2012) Vortrag in der Freien evangelischen Gemeinde in Kassel zum Thema „Die Bibel ins Gespräch bringen – Die Bedeutung der Bibel für das seelsorgliche Gespräch“.
  •  (2013) Vortrag auf dem Pastorenkonvent des Hessen-Waldeck-Kreises zum Thema „Die Förderung der ethischen Urteilsfähigkeit der Gemeinde als Zielsetzung pastoralen Handelns“.
  • (2014) Vortrag in der Freien evangelischen Gemeinde Mainz zur Methodik ethischer Urteilsfindung mit dem Titel: „Was ist Gottes Gebot für meine Situation? Wie komme ich im Dschungel der Ansichten und Meinungen zu einem eigenen ethischen Urteil?“
  • (2014) Vortrag in der Freien evangelischen Gemeinde Witten zum Thema „Was zeichnet die Ehe aus? Das Profil der Ehe auf dem Markt vielfältiger Lebensformen“.
  • (2015) Vortrag auf dem Treffen der Kreisseelsorgebeauftragten des Bundes Freier evangelischer Gemeinden in Marburg zum Thema „Die Förderung der ethischen Urteilsfähigkeit des Gesprächspartners als Zielsetzung seelsorglichen Handelns“.
  • (2015) Hochschulöffentlicher Vortrag an der Theologischen Hochschule Elstal zum Thema „Förderung der Persönlichkeitsbildung durch die Studiengänge der Theologischen Hochschule Ewersbach“.
  • (2016) Bewerbungsvortrag auf die Professur an der Theologischen Hochschule Ewersbach. Thema: „Religiöse Bildung in der Kompetenzperspektive. Zwei Konstruktmodelle religiöser Kompetenz im Vergleich“.
  • (2016) Vortrag auf der Tagung der Inlandmission des Bundes Freier evangelischer Gemeinden. Thema: „Ethische Orientierung in der Spätmoderne – eine Aufgabe der christlichen Gemeinde.“
  • (2016) Vortrag auf der Tagung der Inlandmission des Bundes Freier evangelischer Gemeinden. Thema: „Der Zusammenhang von Gemeindemitgliedschaft und ethischer Orientierung- konzeptionelle Alternativen“.
  • (2016) Vortrag in der Freien evangelischen Gemeinde Limburg: Thema: „Gemeindemitgliedschaft und die christlich-ethische Orientierung der Lebensführung“.
    [collapse]
Weiterbildungen und Qualifikationen

  Pastoralpsychologische Weiterbildung in Seelsorge und Supervision
2008 Zertifikat zur erfolgreichen Absolvierung der pastoralpsychologischen Weiterbildung in Seelsorge nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie.
20092010 Aufbaukurs in Klinischer Seelsorgeausbildung als Voraussetzung zur Zulassung zur Supervisionsausbildung im Pastoralkinikum Hannover (6 Wochen). Abgeschlossen mit Empfehlung zur Supervisionsausbildung durch den Lehrsupervisor Gottfried Mahlke (Hannover).
20102011 Einzelsupervision beim Lehrsupervisor Traugott Simon (Marburg) als pastoralpsychologische Weiterbildung und Voraussetzung zur Zulassung zur Supervisionsausbildung

[collapse]
Kontakt





Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

[collapse]

Die Internetpraesenz der Theologischen Hochschule Ewersbach